Gerade habe ich einen sehr interessanten Artikel bei Welt-Online gefunden.

Bisher wurden bei Magenproblemen ja eher milde Speisen empfohlen. Forscher weisen inzwischen aber auf die vielen heilsamen Eigenschaften des in Chilis enthaltenen Capsaicins hin. Das Capsaicin regt beispielsweise die Bildung von Endorphinen (sog. „Glückshormonen“) an. Es steigert außerdem die Menge der Speichelproduktion und erhöht die Aktivität einiger Verdauungsenzyme. Seine antibakterielle Wirkung vermindert die Gefahr, an Durchfall zu erkranken.

Viele weitere positive Eigenschaften machen Chilis und Capsaicin zu einem „Allrounder“ für das Wohlbefinden.

Den vollständigen Artikel findet ihr hier.

Foto: © photophonie – Fotolia.com