Chilisalz ist etwas sehr feines für jeden Chili-Liebhaber. In diesem Artikel werde ich beschreiben wie ihr es selbst herstellen könnt. Es gibt zwei verschiedene Varianten um Chilisalz herzustellen. Und so geht es:

Variante 1: Mit getrockneten Chili-Schoten

getrocknete ChilisMan nehme je nach Geschmack 1-2 getrocknete Schoten pro 100 g Salz. Die Sorte könnt ihr nach persönlichen Geschmack und Schärfeempfinden auswählen. Ihr könnt selbstverständlich auch mehr als 1-2 getrocknete Schoten nutzen, tastet euch einfach langsam ran! Die hartgesottenen unter euch wählen sicherlich Habaneros oder gar Bhut Jolokia, allen anderen reichen wahrscheinlich auch Cayennes oder Jalapenos. Getrocknete Chilis in großer Auswahl bekommt ihr bei Chili Food.

Chilis lassen sich auch relativ gut selber trocknen, beispielsweise durch Auffädeln an einem Bindfaden und dann an einen warmen, trockenen, luftigen Ort hängen. Alternativ lassen sie sich auch bei sehr niedriger Temperatur über mehrere Stunden/Tage im Backofen oder in speziellen Dörrgeräten trocknen.

Als „Basis“ für das Chilisalz finde ich grobes Meersalz am besten, wobei man neben dem Standard-Meersalz auch andere Salze verwenden kann. Meersalz kann je nach Abbauort grau, rosa, rot, schwarz oder grün sein. Die Färbung entsteht durch unterschiedliche Stoffe im Salz und gibt dem Chilisalz ein tolles Aussehen.

Wenn man ganze getrocknete Chilis verwendet, müssen diese zerkleinert oder gemahlen werden. Das macht man am besten mit der Hand (Vorsicht: Einweghandschuhe verwenden!) oder mit einem Mörser. Für die Verbindung von Salz und Chili wird etwas Feuchtigkeit benötigt. Man gibt einfach einen Eßlöffel Wasser zu der Masse und vermengt alles gut. Danach auf ein Backblech geben und im Ofen bei 100 Grad °C trocknen lassen.

Nun das Chilisalz in ein dekoratives Glas füllen und verschenken oder einfach selber verwenden.

Variante 2: Mit frischen Chilis

Frische ChilisFür frische Chilis gilt das gleiche, wie oben bereits beschrieben. Ich persönlich finde Chilisalz aus frischen Chilis vom Geschmack her besser, da man mehr vom Aroma der frischen Schoten einfängt. Toll schmecken Lemon Drop oder Habaneros, da ihr Aroma sehr fruchtig ist. Frische Chilis kann man selbst anbauen oder hier kaufen. Sobald man die frischen Schoten mit dem Salz vermischt, entsteht eine feuchte Chili-Salz-Paste. Diese sollte dann dünn auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gestrichen und im Backofen bei 100 Grad °C getrocknet werden. Nach dem Trocknungsvorgang müsst ihr das Chilisalz nochmal gut vermischen und in ein Gefäß eurer Wahl abfüllen.

Guten Appetit!

Foto: © lavizzara – Fotolia