Teil 4: Von der Blüte bis zur Ernte

Sofern alles normal verläuft, fangen die Chili-Pflanzen einige Monate (bei uns etwa im August) nach der Aussaat an, Blütenknospen zu bilden. Nun dauert es nicht mehr lange, bis sich die entsprechenden Früchte bilden.

Biene spielen

Blüten von Pflanzen, die draußen gehalten werden, müssen normalerweise nicht von Hand bestäubt werden, damit sich aus den Blüten auch Früchte bilden. Dies erledigt die Natur durch Insekten und Bewegung der Pflanzen durch den Wind von selbst. Im Innenbereich sollte man mit einem weichen Pinsel oder etwas lockerer Watte nachhelfen: Wenn sich die Blüten geöffnet haben, wird mit dem Pinsel vorsichtigt durch die Blüte gewischt.

Die ersten Blüten einer Chili-Pflanze werden oft (trotz Bestäubung) abgeworfen. Dies ist bei Chilis normal und kein Grund zur Besorgnis.

Nach einigen Tagen bilden sich aus den Blüten langsam grüne Früchte. Sobald sie ihre endgültige Größe und Farbe erreicht haben, können die Schoten geerntet werden. Die Chili-Schoten eignen sich natürlich zum sofortigen, frischen Verzehr. Ansonsten lassen sie sich aber auch hervorragend einfrieren oder trocknen und dann beispielsweise zu Pulver mahlen.

Lesen Sie im letzten Teil Informationen zur Behandlung der Pflanzen nach der Ernte und zur Überwinterung.