Heute möchte ich euch ein relativ neues Fertigprodukt aus der Dose vorstellen: Das Teufelsküche Chili con Carne Diabolo. Angekündigt mit Schärfegrad 3 von 3 als „Fertiggericht für Chiliheads und Scharfschmecker“ lässt zumindest hoffen, hier mal ausnahmsweise ein wirklich scharfes Fertiggericht zu bekommen.

Teufelsküche Chili con Carne DiaboloAber zuerst zu den Zutaten: Laut Dosenaufdruck sind unter anderem Rindfleisch, Kidneybohnen, Paprika, Tomaten, Mais und Jalapeño-Chilis enthalten, aber leider auch Geschmacksverstärker und Aromastoffe. Eine Dose enthält 400 g und ergibt einen nicht ganz vollen Teller (für den riiiesen Hunger also eher zu wenig).

Nährwerte pro 100 g laut Aufdruck: Brennwert 383 kJ/90 kcal; Eiweiß 5,9 g; Kohlenhydrate 12,9 g; Fett 1,7 g; Broteinheiten 1,08.

Die Zubereitung ist sehr einfach, Dose öffnen und Inhalt in einem Topf oder in der Mikrowelle erhitzen – fertig. Auf dem Teller fällt einem gleich der hohe Anteil an Bohnen auf.

Teufelsküche Chili con Carne Diabolo auf dem TellerNun wird es aber Zeit, den Geschmack zu beschreiben: Ich fand es für ein Fertiggericht echt gut. Es ist sehr würzig und die Zutaten lassen sich größtenteils auch „wiedererkennen“. Ich finde, es sind etwas viele Bohnen und zu wenig Fleisch enthalten. Zur Schärfe sollte sich jeder selber ein Bild machen. Ich finde es auf jeden Fall schärfer, als die üblichen Fertigprodukte. Jemand, der nur selten scharf isst, wird mit diesem Produkt sicherlich so seine Probleme haben. Echten Chili-Profis kann es ja nicht scharf genug sein und die müssen dann vielleicht noch etwas nachwürzen. Für mich war es OK, neben der Schärfe konnte man so wenigstens noch was vom Inhalt schmecken 😉

Ich hab für die Dose 1,69 Euro bezahlt und für den Preis kann es jeder Chili-Fan ruhig mal probieren.

Der Hersteller hat übrigens noch andere Produkte im Sortiment, die ich hier demnächst dann wohl auch mal testen werde.

Meine Bewertung:

Aussehen:
Inhaltsstoffe:
Geschmack:
Schärfe: