Begleitet eine Auswahl von alten Tomatensorten vom Samenkorn bis zur Ernte

Ich pflanze dieses Jahr eine Auswahl an kleinen und besonders schmackhaften Tomaten.

Angepflanzt werden folgende Sorten:

Litchi-Tomaten

Cerveny Fik Tomaten

Blueberry Tomaten

Johannisbeer-Tomaten (Testanbau)


Tag 1: 3. März 2015

Tomaten-Tagebuch-2015-1

Man gibt Anzuchterde in ein Zimmergewächshaus, wobei man mit den Händen die Erde sehr gut zerbröseln sollte. Somit ist die Erde schön locker und die Feuchtigkeit kann sich gut verteilen. Nun gibt man so viel Wasser in die Unterschale, dass die Erde feucht, aber nicht triefend nass ist. Die Tomatensamen werden einfach auf die Erde in Reihen mit etwas Abstand gelegt. Außen an der Schale kann man jede Reihe mit dem jeweiligen Namen der Chilisorte beschriften.

Tomaten-Tagebuch-2015-2

Nun wird trockene Erde (wiederum gut zerbröselt und gelockert) über die Samen gestreut. Die Erdschicht sollte 0,5 cm bis 1 cm betragen. Ich finde diese Art deutlich einfacher und schneller, als das Prinzip „Ein Samenkorn pro Topf“.

Tomaten-Tagebuch-2015-3

Der Deckel kommt nun auf die Unterschale, wobei die Lüftungsschieber erstmal komplett geschlossen bleiben. Die Feuchtigkeit in der Erde verteilt sich nun zügig und sehr gleichmäßig. In meinem Fall teste ich ein neues Produkt von Romberg, eine Temperatur- und Zeitsteuerung. Das Gewächshaus steht auf einer Wärmematte, die mit dem Regler verbunden ist. Der Regler misst mit Hilfe eines Fühlers die Temperatur im Inneren und steuert somit nach dem Prinzip „An und Aus“ die vorgegebenen Tag- und Nachttemperaturen. Wir haben uns für 22 °C konstant entschieden. Tomatensamen benötigen zwischen 18-22 Grad °C zum Keimen. Nach dem Keimen werden wir die zweite Funktion des Reglers testen, die Zeitsteuerung für eine Wachstumslampe.


Tag 3: 5. März 2015

Tomaten-Tagebuch-2015-4

Eigentlich wollte ich nur aus Spaß nachschauen, aber das, was ich sehe, ist fast unheimlich. Nach nur 48 Stunden keimen bereits einige Samen. Das ist wohl der Grund, warum man immer meint zu spät mit der Tomatenzucht dran zu sein. Tomaten keimen und wachsen jedoch extrem schnell.


Tag 7: 9. März 2015

Tomaten-Tagebuch-2015-5

Über’s Wochenende sind die Tomatenpflanzen leider alle zu 7-8cm langeln Stängeln verkommen. Wie konnte das passieren ? Hohe Temperaturen von 22 °C und sehr wenig Licht haben zum starken Stängeln geführt. Man unterschätzt immer wie schnell Tomaten wachsen. Hätte ich die Wärmematte vor dem Wochenende ausgemacht und eine Lampe installiert, wäre das nicht passiert. Ich versuche die Pflanzen durch zügiges Vereinzeln (pikieren) zu retten.

Die langen Keimlinge werden vorsichtig in ein großes Loch bis zum Boden der Töpfe hineingelegt und mit etwas Erde angedrückt. Danach vorsichtig gießen und etwas Erde nachfüllen. Die Stiele verschwinden durchschnittlich 5cm unter der Erde, denn dort bildet die Pflanze neue Wurzeln, die für ein gesundes und starkes Wachstum sorgen.


Tag 14: 16. März 2015

Tomaten-Tagebuch-2015-6

Die jungen Tomatenpflanzen in den kleinen 7x7cm Vierkanttöpfen sind nun in einen kühleren Raum direkt unter ein Dachfenster gezogen, wo sie sich gut entwickeln und nicht mehr stängeln. Bei manchen Pflanzen zeigt sich schon die Spitze des ersten echten Blattpaars.